Die Manufaktur

Die NCM Natur­cement Manufaktur produ­ziert hydro­phile und denkmal­ge­rechte Mörtel­systeme auf der Basis von Natur­ze­menten und natür­licher Rohstoffe als einfach anzuwen­denden Trocken­mörtel. Hierbei reicht das Spektrum von der Konzi­pierung umwelt­ge­rechter, energie­spa­render und technisch nachhal­tiger Kalk- und Natur­bau­stoff­mörtel bis zur Wieder­be­lebung alter, über Jahrhun­derte erprobter, doch nahezu verges­sener Rezepturen.

Arbeiten im Bereich histo­ri­scher Bausub­stanz machen das Integrieren denkmal­pfle­ge­ri­scher Zielvor­stel­lungen in die Rezep­tierung des Mörtels notwendig. Die Umsetzung dieses Anfor­de­rungs­profils setzt voraus, mit der Art der Binde­mittel, der Sieblinie, der Charak­te­ristik der Zuschlag­stoffe und natür­licher Ergän­zungen auf diese Erfor­der­nisse abzustimmen.

Ausge­wählte natür­liche Zuschläge in spezi­fi­scher Zusam­men­stellung und angepasster Sieblinie ergeben Mörtel­zu­sam­men­set­zungen mit guten rheolo­gi­schen Eigen­schaften und natür­lichem Erschei­nungsbild. Zum Beispiel in Form farbge­bender minera­li­scher Zuschläge aus der Natur an Stelle indus­tri­eller Pigmente wie beim Stein­er­satz­mörtel Minerva SE: als portland­ze­ment­freier Restau­rier­mörtel, der neben der notwen­digen Druck­fes­tigkeit auch in vielen anderen physi­ka­li­schen Parametern ein Höchstmaß an Assimi­lation an den zu ergän­zenden Stein aufweist. 

naturcement manufaktur

Natür­liche Puzzolane, diverse Kalkva­rie­täten, feine Gesteins­mehle und vor allem die Natur­ze­mente bilden die Grundlage für die Manufaktur-Mörtel. Diese vielfäl­tigen Möglich­keiten werden sowohl für die bewährten NCM-Mörtel einge­setzt, als auch zur Rezep­tierung baustel­len­spe­zi­fi­scher Objektmörtel.

Mit einer derzei­tigen Produk­ti­ons­ka­pa­zität von ca. 85 Tonnen im Monat arbeiten bei der NCM die Mitar­beiter an drei verschie­denen Misch­an­lagen sowie zwei Labor- und Spezi­al­mi­schern für Klein­pro­duktion und Entwicklung – und gern auch für Sie.

Wie entstehen NCM-Objektmörtel?

Die am Baustoff­markt erhält­lichen indus­tri­ellen Trocken­mörtel haben ein gemein­sames Merkmal: Sie basieren überwiegend auf dem Binde­mittel Portland­zement, sind häufig hydrophob und nehmen mit ihren physi­ka­li­schen Eigen­schaften kaum Rücksicht auf die indivi­du­ellen Erfor­der­nisse eines geschä­digten Baukörpers. Eventuell dürfen Planungs­büros und Bauaus­füh­rende noch unter verschie­denen Farbtönen wählen, mehr ist im indus­tri­ellen Ferti­gungs­spektrum selten zu entdecken.

Die NCM schließt diese Lücke und liefert genau den Mörtel, den Sie benötigen. 

Folgende Ausgangs­si­tua­tionen führen zum gewünschten Produkt:

Sie haben eine klare Vorstellung von der Zusammensetzung Ihres benötigten Mörtels?

Dann bekommen Sie genau diesen Mörtel als baustel­len­spe­zi­fi­schen Objekt­mörtel in der gewünschten Verpa­ckungsform geliefert.

Sie wissen welchen Mörtel Sie benötigen, Rezepturhinweise wären aber willkommen?

Wir geben Tipps und Empfeh­lungen bei der Wahl der geeig­neten Zusam­men­setzung und fertigen ihn für Sie. Heute und auch in Zukunft mit dieser Rezeptur und identi­schen Eigenschaften.

Sie sind zufrieden mit der Qualität der NCM-Mörtel, suchen aber eine anderen Zuschlagstoff, andere Korngröße oder Druckfestigkeit für Ihre täglichen Aufgaben?

Dann produ­zieren wir für Sie diesen Mörtel, auch langfristig als kunden­spe­zi­fi­schen Objektmörtel.

Sie können sich für Ihr Unternehmen ein Alleinstellungsmerkmal im Bereich der mineralischen Mörtel vorstellen? 

Dann fertigen wir mit Ihnen einen adäquaten Ersatz für einen in Ihrer Region häufig verwen­deten histo­ri­schen Putzmörtel, Setzmörtel, Fugen­mörtel, Kalkmörtel mit Kalks­patzen etc. Mit den Zuschlag­stoffen Ihrer Region und abgestimmten physi­ka­li­schen Parametern. Und in dieser Rezeptur ausschließlich für Ihr Unter­nehmen und – falls gewünscht – auch mit einem Namen Ihrer Wahl.